Home » Die Logik Salomon Maimons by Leopold Gottselig
Die Logik Salomon Maimons Leopold Gottselig

Die Logik Salomon Maimons

Leopold Gottselig

Published September 27th 2015
ISBN : 9781332500987
Paperback
52 pages
Enter the sum

 About the Book 

Excerpt from Die Logik Salomon MaimonsWenn man die unmittelbare Stromung, die Ists-It durch seine Kr. d. r. V. hervorgebracht hat, ins Auge fasst, so wird man gewahr, dass es ausser den ausgesprochenen Anhangern Kants, die auf das Wort des MeistersMoreExcerpt from Die Logik Salomon MaimonsWenn man die unmittelbare Stromung, die Ists-It durch seine Kr. d. r. V. hervorgebracht hat, ins Auge fasst, so wird man gewahr, dass es ausser den ausgesprochenen Anhangern Kants, die auf das Wort des Meisters schworen und. den unerbittlichen Gegnern desselben, die alles, was dieses sagte, kritiklos verneinten, weil es neu war, vereinzelte Denker gab, die von jedem Extrem sich fern hielten. Zu diesen letztern ist in erster Reihe derjenige Philosoph zu nennen, dessen gstmze Ioleilosozoleisclce lkiclztenqy durch Kant bestimmt war, der aber gleichwohl kein blosser Nachbeter der Kantschen Philosophie war, sondern es gewagt hat, daruber hinauszugehen und einen eigenen Standpunkt einzunehmen: ich meine Aal. Meissners. Er hat als erster darauf hingewiesen, dass das Kantsche, Ding an sich ein unmoglicher Begriff sei, bei dem man nicht stehen bleiben kann. Im Gegensatze namlich zur Kant-Rheinholdschen Auffassung, nach welcher das Ding an sich bloss unvorstellbar und unerkennbar sei, stellt Maimon die Behauptung auf, dass es undenkbar und deshalb unmoglich sei. Zu diesem Resultat gelangte er durch folgende einfache Eiswaguiigz Da jedes Merkmal, wodurch wir einen Gegenstand vorstellen, in unserem Bewusstsein enthalten ist, denn wir konnen ja zu der Erkenntnis der Dinge nur durch die in demselben zum Ausdruck kommenden Merkmalen gelangen, das Ding an sich aber ausserhalb unseres Bewusstseins sich befindet, also auch ohne Merkmal, folglich auch unverstellbaiz nndenkbar, ein Unding. Es ver halt sich damit, wie mit jenen imaginarseii Grossen in der Mathematik, die weder positiv noch negativ sein konnen, wie V-a. - Indessen stand er, was die Bekampfung des Dinges an sich anbetrifft, nicht wereinzelt da- diese Ansicht teilte mit ihm unter andern auch Jakobi und Aenisidemus-Schulze.About the PublisherForgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.comThis book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully- any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.